Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Was ist ein Zahlungsverzug? › Kredit-Zinsen.org

Allgemein

Ein Zahlungsverzug liegt vor, wenn der Schuldner seine fällige Leistung nicht pünktlich zum Fälligkeitsdatum erbringt. Hierbei können dem Kreditnehmer erhebliche Nachteile entstehen. Zum einen stellt die Bank die dadurch entstehenden Kosten dem Kreditnehmer in Rechnung und zum anderen werden in der Regel auf den rückständigen Betrag Verzugszinsen erhoben.

Bank darf Kredit kündigen

Wenn ein Kreditnehmer mindestens zwei aufeinander folgende Raten nicht beglichen hat,  darf das Bankinstitut den Kredit sogar kündigen. Mit der Kreditkündigung wird dann der noch offene gesamte Kreditbetrag inklusive der Mahngebühren und Zinszahlungen sofort fällig. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wenn Sie aus verschiedenen Gründen in Zahlungsschwierigkeiten geraten sollten, sofort Kontakt zu Ihrer Bank aufnehmen.

Seit dem 1. Mai 2000 gibt es ein neues Gesetz zur Beschleunigung fälliger Zahlungen für den Kredit. Der Schuldner gerät damit automatisch in Zahlungsverzug, wenn er den Kreditbetrag nicht innerhalb von 30 Tagen entrichtet hat. Eine gesonderte Mahnung muss nicht versendet werden.

Verzugszinsen

Mit Eintritt des Zahlungsverzugs darf das Kreditinstitut gemäß BGB § 288 Verzugszinsen in Rechnung stellen. Die Höhe der Verzugszinsen ist gesetzlich geregelt und beträgt bei Verbrauchergeschäften 5,00%. Demnach liegt der Zinssatz für Verzugszinsen bei Verbrauchergeschäften gemäß § 288 Abs. 1 bei einem Basiszinssatz von beispielsweise 3,79 %, bei 8,79 %.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!